Details 'APDA-372, APDA-372E PM10/PM2,5'



Stand

Mitteilung
Veröffentlicht
07.02.2024

Stammdaten

APDA-372, APDA-372E PM10/PM2,5
HORIBA Europe GmbH
Immission

Messsystem: 100380.0014.0001.0001.0011

Implementierter Auswertealorithmus: PM_ENVIRO_0011

Auswertesoftware PDAnalyze: 1.010

Messsystem: 100396.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100408.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100417.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100427.0014.0001.0001.0011

Messsystem:

100430.0014.0001.0001.0011

100431.0014.0001.0001.0011

100434.0014.0001.0001.0011

Messsystem:

100449.0014.0001.0001.0011

Zwischenversionen:

100435.0014.0001.0001.0011

100437.0014.0001.0001.0011

100439.0014.0001.0001.0011

100440.0014.0001.0001.0011

100441.0014.0001.0001.0011

100443.0014.0001.0001.0011

100444.0014.0001.0001.0011

100445.0014.0001.0001.0011

100447.0014.0001.0001.0011

100448.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100451.0014.0001.0001.0011 (und 100450.0014.0001.0001.0011)

Messsystem: 100454.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100465.0014.0001.0001.0011 (und 100464.0014.0001.0001.0011)

Messsystem: 100525.0014.0001.0001.0011 (und 100468.0014.0001.0001.0011 und 100524.0014.0001.0001.0011)

Messsystem: 100532.0014.0001.0001.0011 (und 100527.0014.0001.0001.0011)

Messsystem: 100535.0014.0001.0001.0011

Messsystem: 100537.0014.0001.0001.0011 (und 100536.0014.0001.0001.0011)

Messsystem: 100539.0014.0001.0001.0011

Wetterstation compact der Firma Thies: 400045_FW_V0314

Komponenten

PM10 µg/m³
    Zertifizierungsbereich 0,00 10.000,00
PM2,5 µg/m³
    Zertifizierungsbereich 0,00 10.000,00

Einschränkungen und Hinweise

Keine Einschränkungen vorhanden

Die Anforderungen gemäß Leitfaden "Demonstration of Equivalence of Ambient Air Monitoring Methods" werden für die Messkomponenten PM10 und PM2,5 eingehalten.

Die Anforderungen an den Variationskoeffizienten R2 gemäß Richtlinie EN 12341 wurden für den Standort Köln, Sommer für einen der beiden Prüflinge nicht eingehalten.

Die Messeinrichtung ist als Indoor-Variante zur Installation an temperaturkontrollierten Orten konzipiert.

Die Empfindlichkeit des Partikelsensors muss monatlich mit CalDust 1100 überprüft werden.

Die Messeinrichtung ist mit dem gravimetrischen PM10- Refernzverfahren nach DIN EN 12341 regelmäßig am Standort zu kalibrieren.

Die Messeinrichtung ist mit dem gravimetrischen PM2,5- Refernzverfahren nach DIN EN 12341 regelmäßig am Standort zu kalibrieren.

Der Prüfbericht über die Eignungsprüfung ist im Internet unter www.qal1.de einsehbar. 


Im Handbuch der Messeinrichtung  APDA-372 für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH wurde ein Fehler hinsichtlich der Beschreibung der Funktionalität der IADS-Regelung festgestellt. Die Beschreibung muss richtig lauten wie folgt:

"Die Temperatur des IADS wird geregelt in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit (gemessen mit Wetterstation). Die Minimaltemperatur beträgt 23 °C. Die Feuchtekompensation erfolgt dabei durch eine dynamische Anpassung der IADS-Temperatur bis zu einer maximalen Heiuleistung von 90 Watt."

Der ^Hersteller hat ab Handbuchversion HE01411015 diesen Fehler korrigiert. Der Prüfbericht 936/21226418/A vom 29. September 2014 der TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH wurde ebenfalls korrigiert und wird durch den Prüfbericht 936/21226418/B vom 15. Oktober 2015 ersetzt.

Die Messeinrichtung kann zukünftig alternativ mit der Wetterstation Typ WS300-UMB betrieben werden. Für die Messeinrichtung steht eine verlängerte IADS zur Verfügung, anpassbar für einen Längenbereich von 1,20 m bis 2,10 m.

Außerdem ist die Geräteversion APDA-372E mit exrernem Sensor einsetzbar.

Die aktuelle Softwareversion lautet: 100396.0014.0001.0001.0011.

Bei der Messeinrichtung  APDA-372 für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH kann die Überprüfung der Empfindlichkeit des Partikelsensors der Messeinrichtung(en) APDA 372 mit MonoDust 1500 bei einer IADS-Temperatur von 35 °C oder 50 °C durchgeführt werden.

Die Messeinrichtung kann auf der Geräterückseite zwei zusätzliche Buchsen für die Ansteuerung einer externen Pumpe / Durchflussregelug (nicht relevant für die eignungsgeprüfte Geräteversion) enthalten.

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtung lautet:

100408.0014.0001.0001.0011

Bei der Messeinrichtung  APDA-372 für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH kann alternativ der neue Flowsensor vom Typ Siargo FS4008-10-O6-CV-A satt der bisher verwendeteten Variante Honeywell AWM5102VN genutzt werden.

Die neuen Temperaturkompensationsfaktoren lauten für die jeweiligen Geräte wie folgt:

0.19 (APDA-372E) und 0.17 (APDA-372).

Ein Fehler im Prüfbericht 936/21226418/B vom 15 Oktober 2015 der TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH wurde korrigiert. Die Immissionsmesseinrichtung APDA-372 für PM10 und PM2,5 arbeitet mit einem gleitenden Mittelwert über 900 s (15 Minuten) anstatt wie an zwei Stellen im Bericht dargestellt mit einem gleitenden 30-Minuten-Mittelwert. Der oben genannte Bericht wird durch den Prüfbericht 936/21226418/C com 7. Dezember 2016 der TÜV Rheinland Energy GmbH ersetzt.

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtung lautet:

100417.0014.0001.0001.0011

 

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtung APDA-372 bzw. APDA-372E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH lautet:

100427.0014.0001.0001.0011

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtung APDA-372 bzw. APDA-372E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH lauten:

100430.0014.0001.0001.0011

100431.0014.0001.0001.0011

100434.0014.0001.0001.0011

Um eine praxisgerechte Durchführung der Dichtigkeitsprüfung für die Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372E für PM10 und PM2,5 der Firma Horiba Europe GmbH zu ermöglichen, wird das Kriterium zum Bestehen der Dichtigkeitsprüfung bei blockkiertem Geräteeinlass auf ± 0,5 l/min (Gesamtsystem ohne Sigma-2 Probenahmekopf) sowie 0 ±  0,08 l/min (APDA-372-Steuereinheit alleine) geändert.

Die Messeinrichtung wird zukünftig mit einem LED-Lichtschutzkragen ausgerüstet. Die Nachrüstung bestehender Geräte ist möglich.

Die Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH erfüllen die Anforderungen der DIN EN 16450 (Ausgabe Juli 2017). Ein Addendum zum Prüfbericht mit der Berichtsnummer 936/21243705/A ist im Internet unter www.qal1.de einsehbar.

Die Softwareversion der Messeinrichtung wurde überarbeitet. Die aktuelle Softwareversion lautet:

100449.0014.0001.0001.0011

Neben dieser Versionsnummer sind auch folgende Zwischenversionen gültig:

100435.0014.0001.0001.0011

100437.0014.0001.0001.0011

100439.0014.0001.0001.0011

100440.0014.0001.0001.0011

100441.0014.0001.0001.0011

100443.0014.0001.0001.0011

100444.0014.0001.0001.0011

100445.0014.0001.0001.0011

100447.0014.0001.0001.0011

100448.0014.0001.0001.0011

Ein O-Ring an der Absaugestange der IADS wurde optimiert. An einer Platine für die Temperaturmessung mittels PT100 wurde ein Widerstand durch einen neuen Widerstand mit optimiertem Tempearturverhalten eingsetzt.

 

Die Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH wurde überarbeitet. Die aktuelle Softwareversion lautet

100451.0014.0001.0001.0011.

Neben dieser Versionsnummer ist auch folgende Zwischenversion gültig:

100450.0014.0001.0001.0011.

Der Sensor des APDA-372 kann gegenwärtig sowohl mit als auch ohne den Insektenschutz betrieben werden. Zukünftig kann der Sensor auch mit Insektenschutzring sowie zusätzlicher Abdichtung der restlichen Spalte mit Kitt betrieben werden. Das Probenahmerohr kann zukünftig nach Kundenanforderung in der Länge zwischen 1,2 und 2 m variiert werden. Die Messeinrichtung kann auch mit der Wetterstation
Lufft WS500-UMB betrieben werden.

Die Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH wurde überarbeitet. Die aktuelle Softwareversion lautet:

100454.0014.0001.0001.0011.

Die Empfindlichkeit des Partikelsensors muss alle drei Monat mit CalDust 1100 oder MonoDust 1500 überprüft werden.
Für die Messeinrichtung APDA-372 E kann zukünftig das neue Sensorgehäuse verwendet werden.

Die Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH wurde überarbeitet. Die aktuelle Softwareversion lautet

100465.0014.0001.0001.0011.

Neben dieser Versionsnummer ist auch folgende Zwischenversion gültig:

100464.0014.0001.0001.0011.

Die Messeinrichtungen APDA-372 bzw. bzw. APDA-372 E können zukünftig alternativ sowohl mit dem Photomultiplier Hamamatsu H10721-210 als auch mit dem Einplatinencomputer Pico318-N3350 des Herstellers Axiomtek inkl. berührungssensitiven Bildschirm DLC 0700 des Herstellers DLC ausgestattet sein.

Die Messeinrichtungen verfügen zukünftig über drei zusätzliche Bohrungen mit Blindstopfen auf der Rückseite der Steuereinheit. Zusätzlich entfällt bei der Messeinrichtung der elektromechanische Betriebsstundenzähler. Bei Verwendung des Einplatinencomputers Pico318-N3350 kann zukünftig auch der berührungssensitive Bildschirm HY-070MRLA0- CLTPA1 der Firma HY-LINE verwendet werden. Alternativ kann auch der Panel PC ARCHMI-807AR der Firma Wachendorff oder AFL3- W07A-AL der Firma iEi verwendet werden. Ferner kann die Messeinrichtung zukünftig alternativ entweder mit dem Schaltnetzteil RPS-300-24-C der Firma Meanwell oder dem Schaltnetzteil TOP-200-124-C der Firma Traco ausgestattet sein.

Die Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH können zukünftig alternativ mit der LED SBM-40-SC des Herstellers Luminus ausgestattet sein. Alternativ zu der bisher verwendeten Probenahmepumpe von Typ 1420VDP BLDC der Firma Thomas Pumps kann zukünftig die 2-Kopf-Membranpumpe vom Typ NMP830.1.2KPDC-B HP 24V der Firma KNF eingesetzt werden.

Die aktuelle Softwareversion lautet: 100525.0014.0001.0001.0011

Neben dieser Versionsnummer sind auch folgende Zwischenversionen gültig:
100468.0014.0001.0001.0011 und 100524.0014.0001.0001.0011

Die Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH können ab der Softwareversion 100532.0014.0001.0001.0011 zukünftig alternativ mit der Wetterstation HTP-Geber compact mit aktiv ventiliertem Wetterschutz von
der Fa. Thies ausgestattet sein.

Zur Messung der LED-Temperatur kann zukünftig alternativ der Sensor B57861S0103F040 der Firma TDK eingesetzt werden.

Zum Anschluss der Wetterstation und des IADS-Moduls können alternativ die Stecker WSV 50 bzw. SV 50 (Wetterstation) und WSV 60 bzw. SV 60 (IADS-Modul) der Firma Lumberg eingesetzt werden.

Die aktuelle Softwareversion lautet: 100532.0014.0001.0001.0011

Neben dieser Versionsnummer ist auch folgende Zwischenversion gültig: 100527.0014.0001.0001.0011.

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH lautet:
100535.0014.0001.0001.0011

Die Operationsverstärker auf der SLA-Platine können sowohl als THT-Bauteil als auch als SMD-Bauteil verbaut werden.

Die Messeinrichtung kann alternativ auch mit der Wetterstation EVA730 der Firma Kroneis betrieben werden.

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH lautet:

100537.0014.0001.0001.0011

Neben dieser Versionsnummer ist auch folgende Zwischenversion gültig:

100536.0014.0001.0001.0011

Sollte der PC PicO318-N3350 verbaut sein, kann dieser auch über eine Speicherkapazität von 128 GB statt bislang 32 GB verfügen.

Die aktuelle Softwareversion der Messeinrichtungen APDA-372 bzw. APDA-372 E für PM10 und PM2,5 der Firma HORIBA Europe GmbH lautet: 100539.0014.0001.0001.0011

Für die Wetterstation compact der Firma Thies kann auch die Firmware 400045_FW_V0314 eingesetzt werden.

Das Leiterplattenlayout der MMS-PT100 ändert sich auf Rev. 7.1

Prüfungsdaten

TÜV Rheinland Energy & Environment GmbH
0000043107_03
25.03.2029 00:00:00

Prüfbericht-Nr.: 936/21226418/C vom 7. Dezember 2016

Adendum: 936/21243705/A vom 7. September 2018

Dokumente

Zertifikat 0000043107_02_horiba_APDA372_de.pdf 23.12.2022
Zertifikat 0000043107_03_horiba_apda372_de.pdf 26.03.2024